.

Die Gestaltung des Botanischen Blindengartens Radeberg

Wege: Grillplatz, Hochbeete, HütteWeinblüte

Gartenweg, vorbei am Grillplatz und an den Hochbeeten zur Hütte sowie Weinblüte

Unter 141 Botanischen Gärten im deutschsprachigen Raum ist er der einzige Botanische Blindengarten. Er ist "der duftende Garten", denn in irgendeiner Ecke duftet`s immer ...

Am 1.September 1996 wurde er mit einer Größe von 5.600 Quadratmetern eröffnet. Inzwischen ist er 20.000 Quadratmeter groß, allerdings sind noch nicht alle Flächen blindengemäß gestaltet. Das Gartengelände umgibt die Villa Storchennest – das Gästehaus. Rund 1.300 Pflanzenarten gedeihen im Gelände, darunter rund 700 Duftpflanzenarten.

1,5 km Wegstrecke führen durch den Garten – auf Hauptwegen mit einem Handlauf aus Edelstahl, auf Nebenwegen mit unterschiedlichem Gehgefühl. 20 Sitzplätze können aufgesucht werden - für sich allein oder in kleinerer oder größerer Runde.

25 Hochbeete mit rund 150 Pflanzenarten sind angelegt. Die Beschilderung hilft beim Erkennen der Pflanzen. Tierplastiken aus Bronze bilden eine eigene Erlebniswelt im Gelände. Einzelne Bereiche sind zum besonderen Genießen gestaltet - Kamillepfad, Minzegärtchen, Duftrasenflächen. Interessante Pflanzensammlungen gibt es auf Terrassen und Mauern – 30 Thymian-, 30 Minze-, 40 Salbei-, 50 Duftpelargonienarten, 50 Koniferen, darunter viele Raritäten. Neben der Gärtnerei im Sommer gibt es im Winter ein "Dufthaus" mit rund 80 wertvollen Kübelpflanzen.

Zur Zeit wird der Garten etwas umgestaltet. Ein Teil des alten Baumbestandes muss weichen, ebenso einige nicht-duftende Pflanzen. Dafür sollen noch mehr Duftpflanzen Platz finden.

Den Duft wahrnehmenGewächshaus außen

Den Duft wahrnehmen. Auf der Storchenaue befindet sich das Gewächshaus.

Dieser Artikel wurde bereits 3090 mal angesehen.