Logo Taubblindendienst

Taubblindendienst

der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) e.V.

Logo: Diakonie Fachverband

 

.

Vom Tag der offenen Tür 2016

Mit einem Gottesdienst in der Kirche von Großerkmannsdorf begann der Tag der offenen Tür des Taubblindendienstes am 24. April.

Gottesdienst

den Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür am 24. April: Herzliche Einladung

Plakat TdoT16

Am Sonntag, dem 24.. April, laden wir wieder herzlich zum Tag der offenen Tür in den Botanischen Blindengarten ein.

Er beginnt um 10.30 Uhr mit einem Gottesdienst in der Kirche von Großerkmannsdorf.
Weiter geht es auf dem Gelände des Taubblindendienstes (Pillnitzer Straße 71 in Radeberg) mit:

  • Pflanzenverkauf
  • Basar
  • Informationen über die Arbeit des Taubblindendienstes
    mit Möglichkeiten für Praktikanteneinsätze, Freiwilliges Soziales Jahr und den Bundesfreiwilligendienst
  • Gulaschkanone, Kaffee, Kuchen, Imbiss
Tag der offenen Tür am 24. April: Herzliche Einladung

Spende für den Spatzenhof

Hoeffner

Am Samstag, dem 27.02.2016 übergab Möbel-Höffner in Dresden anlässlich der Eröffnung einer Gartenabteilung ein Spende in Höhe von 1.500 € an den Taubblindendienst der evangelischen Kirche in Deutschland e.V. . Das Spendengeld ist für die weitere Einrichtung der kürzlich eröffneten Begegnungsstätte „Spatzenhof" gedacht. Hier werden unter anderem blinde und mehrfachbehinderte blinde Menschen in dem Erlernen von Kommunikationsmöglichkeiten wie Braille-Blindenschrift und Lormen ausgebildet.

Kameliengeschichten

Kamelienheft

Auf dem Gelände des Botanischen Blindengartens soll ein neues Schauhaus für duftende Kamelien gebaut werden. Aus diesem Anlass hat Ruth Zacharias ein 24-seitiges Büchlein unter dem titel "Kameliengeschichten" geschrieben, das über die Geschichte der Kameliensammlung im Storchennest informiert und einige Kamelienarten vorstellt. Gleichzeitig wird damit um Spenden für den Bau gewworben. Das Heft ist mit zahlreichen Farbfotos illustriert.

Kameliengeschichten

Neue Leitung eingeführt

In einem Festgottesdienst in der Radeberger Stadtkirche wurde am 12. August die neue Leitung des Taubblindendienstes eingeführt: Pfarrerin Ulrike Fourestier als Geschäftsführerin und theologische Leitung, Gerold Augart als Verwaltungsleiter und Frank Hasse als Leiter für Organisation und Technik.

neue Leitung

Von links nach rechts: Gerold Augart, Frank Hasse, Ulrike Fourestier.

Neue Leitung eingeführt

Impressionen vom 24.Gartenfest am 6. September

Besucher Gartenfest

Auch wenn das Wetter kalt und stürmisch war - es herrschte gute Stimmung beim 24. Gartenfest. Herzlichen Dank an alle Besucherinnen und Besucher sowie die vielen Helferinnen und Helfer!

Impressionen vom 24.Gartenfest am 6. September

Cocktails für das Storchennest

Cocktails für einen guten Zweck – unter diesem Motto hat das Team von Optik Schubert in Dresden seine diesjährige Kunden-Aktion auf dem Brückenschlagfest zu einer Veranstaltung mit Tiefgang gemacht. Die erzielten Erlöse hat Optik Schubert in voller Höhe der Villa Storchennest gespendet.

Titelbild Plakat Tag der offenen Tür 26.04.2015

Cocktails für das Storchennest

24. Gartenfest

Herzliche Einladung zu unserem Gartenfest am 6. September!

 

Plakat Gartenfest 2015

Plakatfoto: medienREHvier.de
Helga Brunsmann




24. Gartenfest

Ruth Zacharias: Ehrung für Lebenswerk

Am 12. August, ihrem 75. Geburtstag, bekam Ruth Zacharias aus den Händen von Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich eine Auszeichnugn für ihr Lebenswerk überreicht: den Life-Time-Award des Weltverband Deafblind International (DBI, Taubblind International)). Diesen Preis verleiht der Weltverband seit 2003; Ruth Zacharias ist die sechste Preisträgerin.

Preisverleihung

Viele Gäste waren zu der Grußstunde gekommen; in zahlreichen Grußworten wurde das Werk der langjährigen Geschäftsführerin des Taubblindendienstes gewürdigt. In seiner Laudatio zeichnete der ehemalige sächsische Sozialminister Dr. Hans Geisler ihren Lebensweg nach.

Ruth Zacharias: Ehrung für Lebenswerk

Neues Buch von Ruth Zacharias

Pastorin Ruth Zacharias, Begründerin und langjährige Leiterin des Taubblindendienstes, hat ein neues Büchlein geschrieben: "Dolmetscherin - das war nun doch mein Beruf". Darin blickt sie zurück auf ihr Leben, auf Daten und Geschehnisse, auf ihren Weg, auf Menschen, die sie begleitet und geprägt haben: "Dolmetscherin – Rückschau halten über Inhalte meiner Berufung, in die mich Gott hineingeführt und in mehr als 50 Jahren begleitet hat mit der Gewissheit, diese Berufung gelebt zu haben", schreibt Ruth Zacharias in der Einleitung.
Aus den drei bisher erschienen Büchern hat sie einige Kapitel unter dem Titel dieses Buches zusammengestellt und zugleich Taubblindheit wieder bedacht und hervorgehoben.
Sie schreibt: "Sehr viel konnte ich in meinem Leben tun. Außergewöhnlicbihes ist entstanden. Dennoch bewegt mich unablässig: Wie kann einem taubblinden, taub-stumm-blinden Menschen die Liebe Gottes gedolmetscht werden?"

Neues Buch von Ruth Zacharias