.

Ein besonderes Vorhaben: die Erweiterung des vorhandenen Gewächshauses mit einem Neubau für duftende Kamelien in der Pillnitzer Straße 83

Bauherr ist die Ruth Zacharias Stiftung Gemeinschaft der Taubblinden. Baubeginn ist für März 2018 vorgesehen. Größe des Gewächshauses rund 250 qm.
Gegenwärtige Kostenschätzung 180.000 Euro; rund 40.000 Euro sind derzeit vorhanden. Anträge zur Finanzierungsbeihilfe sind gestellt. Der weitaus größte Teil der notwenigen Mittel muss durch Spenden aufgebracht werden.

Duft-Kamelienhaus

Zweck des Vorhabens:

  • Vor allem im Winter Möglichkeiten zur Beschäftigung für taubblinde/hörsehbehinderte Menschen zu schaffen, die im Ambulant betreuten Wohnen des Taubblindendienstes leben.
  • Vor allem im Winter einen Raum im Freizeitbereich zu haben: die Nahsinne Tasten und Riechen zu trainieren, Freude am Erleben und genießen dieser Kamelien zu vermitteln und anderes mehr.
  • Während der Öffnungszeiten Kontakte und ein Miteinander zwischen taubblinden/hörsehbehinderten Menschen und den Besuchern aus der Bevölkerung zu pflegen und zu normalisieren.
  • Die Arbeit der Gärtner an verschiedenen Stellen wesentlich zu erleichtern.
  • Die Gärtnerei in der Nutzung für den eigenen Betrieb und für die Kunden mit guter Qualität zu gestalten und zu erweitern.
  • Die Öffentlichkeitsarbeit durch den Botanischen Blindengarten allseitig für den Taubblindendienst weiter zu profilieren.
  • Die vier Standorte für Kamelien im Freistaat Sachsen mit einem fünften Standort für duftende Kamelien zu erweitern.

Kamelien

Ruth Zacharias beim Ertasten der Kamelien

Siehe dazu auch: "Kamelienduft in der Dunkelheit", Sächsische Zeitung vom 03.03.2016, von Jörg Marschner

Dieser Artikel wurde bereits 115 mal angesehen.